Tickets »

Die Geschichte von "Kultur auf dem Hof"

Hallo, das bin ich - Wolfgang Weyell. Unser Weingut wurde im Jahre 1713 erbaut. Es gehörte, wie noch einige andere Höfe in Rheinhessen zu den Adelshöfen Gemmingen-Guttenberg und ist seit 1850 im Besitz unserer Familie. Meine Eltern waren hauptberuflich Landwirte. Sie haben bis Ende der 90er Jahre neben dem Weinbau auch Zuckerrüben und Getreide angebaut.

Die Dexheimer Kerb 1995 haben wir zum Anlass genommen, das erste Open-Air-Konzert in unserem Weingut zu organisieren. Die Nieder-Olmer Band "Bruno`s Underwear" spielte vor knapp 200 Besuchern. Dabei bestand unsere selbstgebaute Bühne aus Paletten (Bild), deren Dachkonstruktion keinem Regen standgehalten hätte. Im Jahr darauf spielten die Crackers vor 700 Leuten. Den Besuchern gefiel das Ambiente der alten Gebäude sehr gut und uns machte es großen Spaß, das Weingut kulturell zu nutzen. 1998 gelang es Lothar Pohl (Sänger der Crackers) und mir tatsächlich, Konstantin Wecker 1998 nach Dexheim zu holen. Damit war der Grundstein für "Kultur auf dem Hof" gelegt. Im selben Jahr gab es noch den ersten Jazzfrühschoppen sowie einen Wein- und Gesangfrühschoppen. Im selben Jahr haben wir unseren alten Gewölbekeller (Fasskeller) renoviert und so haben nun knapp 130 Besucher die Gelegenheit Kleinkunst auch in der kalten Jahreszeit zu geniesen. Von Jahr zu Jahr wurde der Zeitaufwand, den ich für die Veranstaltungen von "Kultur auf dem Hof" aufbringen mußte, immer größer und so beschloß ich im Jahr 2000 mich selbstständig zu machen. Mittlerweile ist die Zahl der Konzerte auf knapp 40 gestiegen, hinzu kommen noch die Sonn- und Feiertage an denen unsere Weinstube geöffnet hat.

Bekannte Größen der nationalen und internationalen Musik- und Kabarettszene haben seitdem ihre Visitenkarte in Dexheim abgegeben. Unter anderem Klaus Lage, Konstantin Wecker, Purple Schulz, Dieter Nuhr, Atze Schröder, Kaya Yanar, Bülent Ceylan, Urban Priol, sowie The Sweet, Spider Murphy Gang, Smokie, Saga und Manfred Mann`s Earth Band.

Unten sehen sie Bilder von damals und von heute.

powered by